GESCHICHTE

Der Ursprung der Glockengiesserfamilie PERNER findet sich wahrscheinlich in Verona oder Bern. In Pilsen erhielt Johannes Perner 1702 das Bürgerrecht. Einer seiner Söhne blieb in Pilsen, Josef Perner ging nach Budweis, Matthias Perner nach Eichstätt in Bayern. Der Eichstätter hatte keine Nachkommen und die Pilsener Linie starb 1904 mit dem letzten männlichen Perner aus. Von Budweis aus wurden zahlreiche Glocken für berühmte Kirchen gegossen, so für die Theynkirche in Prag, den Dom in Pilsen und andere.

 

Durch die Zugehörigkeit zur kuk Monarchie finden sich heute noch Zeugnisse der historischen PERNER – Gießkunst in Österreich, Böhmen und vielen anderen Ländern. 1895 wurden bereits Glocken von Budweis hach Westafrika geliefert. Glocken im Wallfahrtsort Svata Hora-Pribram und in anderen Kirchen sind teilweise noch bis heute erhalten geblieben. Heute läuten wieder in manchen Kirchen Böhmens und Mährens PERNER Glocken, gegossen in Passau.

 

geschichte2

1947 kam der Großvater des jetzigen Glockengießermeisters von Budweis nach Passau – Hacklberg und konnte dort nach der Errichtung des Schmelzofens 1948 die ersten Bronzeglocken wieder giessen. Nach großem Erfolg mit den ersten Glocken für Kirchen in der Region folgten bald Bestellungen aus ganz Deutschland, Österreich und aller Welt. Bereits 1952 wurde die Pummerin mit fast 8000 kg für den Passauer Dom gegossen. Es folgten unzählige Glocken für die verschiedensten Kirchen in ganz Deutschland, aber auch darüber hinaus. So wurde im Jahr 2009 eines der größten Geläute mit der bisher größten und tontiefsten Glocke in Bayern (10.000 Kg) für die Benediktinerabtei in Scheyern hergestellt. (Dies und einige unserer jüngsten Projekte habe wir für Sie unter Referenzen zusammengestellt.)

 

Letzter großer Glockenguß im August 2013

2013 entschloss sich das Unternehmen, den Guss eigener Glocken vorrübergehend einzustellen und sich fortan auf die Wartung und Reparatur von bestehenden Glockenanlagen zu konzentrieren. Nach der erfolgreichen Umstrukturierung der Firma gelang es im Jahr 2017 die Familientradition der Gießerei weiterzuführen. So wurden im Jubiläumsjahr 2017/2018 (70 Jahre PERNER in Passau) bereits wieder zahlreiche Glocken gegossen. Zur Zeit befinden sich einige Kirchenglocken sowie Glockenspiele in Planung. Diese werden alle im traditionellen Lehmformverfahren in den Original PERNER- , SCHILLING- oder auch SPERANZA-Rippen hergestellt.

Seither betreut die GLOCKENGIESSEREI PERNER mit ihren zahlreichen Monteuren Anlagen in ganz Deutschland, vor allem in Mittel- und Süddeutschland, und in Österreich.

Um die Markennamen PERNER und SCHILLING zu schützen, sind diese seit dem Jahr 2013 eingetragene Marken und somit in der gesamten EU geschützt.